kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste


Dordogne


Westliches Zentralmassiv / Frankreich


Schönes, leichtes Wildwasser eines Kleinflusses in einem einsamen schmalen Waldtal.

Hinweis: Die unten beschriebenen beiden Teilabschnitte liegen im Oberlauf des Flusses und haben nichts mit den bekannten Wanderflussabschnitten auf der Mittleren Dordogne zu tun.

Das Waldtal, auch als `Gorges d ´Aveze´ bezeichnet, liegt ca. 50 Kilometer Luftlinie südwestlich der Großstadt Clermont-Ferrand zwischen den Orten Ussel und La Bourboule bzw. Le Mont-Dore.

Üblicherweise werden die beiden unten aufgeführten Teilabschnitte zusammen befahren. Wer jedoch die 2 Kilometer Zahmwasser auf dem Stausee vermeiden möchte, muss sich auf den ersten Teilabschnitt beschränken. Oberhalb der beiden Teilabschnitte liegt noch eine 10 Kilometer lange, weitgehend einsame Waldschlucht mit WW III-IV (s. DKV-Führer).

Ein im Internet abrufbarer Pegel ist für die Obere Dordogne nicht bekannt.


Abschnitt:

Obere Dordogne - 3. Teilabschnitt


Brücke D 987 - Brücke D 73

Länge und Schwierigkeit:

7 km WW II (II+, III)

DKV-km:

km 25 - km 32

Befahrbarkeit:

bis April

Landschaftsbewertung:

2+


Für WW II sehr lohnender sowie landschaftlich sehr schöner Abschnitt.

Der Einstieg erfolgt an der Brücke der Straße D 987. Hier kann am rechten Ufer geparkt (> N 45° 36' 29", E 02° 35' 06") und flussaufwärts neben der Brücke der Fluss erreicht werden.

Auf den nachfolgenden Kilometern fliesst die Dordogne mit vielen Kurven, mit einem kontinuierlich guten Gefälle und mit längeren bis langen Schwällen (WW II) durch ein schönes Waldtal. Ein, zwei Stellen am Anfang können dabei auch WW II+ erreichen (s. übernächstes Bild). Wegen möglicher Bäume in den Kurven ist immer Aufmerksamkeit gefragt.



Auf halber Strecke folgt eine Stelle, die deutlich schwerer ist (WW III). Hierbei handelt es sich um eine 1,5 hohe Felsstufe, die bei weniger Wasser nur holprig befahren werden kann sowie im Übrigen im Unterwasser sehr luftdurchsetzt und bei zunehmenden Wasserstand immer rückläufiger wird (s. beide Bilder unten). Der Stelle vorsichtig nähern und ggf. über das rechte Ufer umtragen.


Zum Ende öffnet sich das schmale Waldtal etwas. Die kurzen ruhigen Passagen nehmen etwas zu. Rechtsufrig begleiten einige Wiesen den Fluss. Die Gefahr von möglichen quer liegenden und auch im Wasser stehenden Bäumen wird etwas größer. 


Eine Ausstiegsmöglichkeit befindet sich an der Brücke der Straße D 73 (> N 45° 35' 08", E 02° 32' 57").

Abschnitt:

Obere Dordogne - 4. Teilabschnitt


Brücke D 73 - Staudamm D 73A / D 159

Länge und Schwierigkeit:

4 km II / I-II u. 2 km 0

DKV-km:

km 32 - km 38

Befahrbarkeit:

bis April

Landschaftsbewertung:

2+


Wer die Paddeltour noch etwas verlängern möchte, setzt die Fahrt fort. Die Wiesen treten nun bald wieder in den Hintergrund und der kleine Fluss verschwindet wieder in ein schönes schmales Waldtal. Auch hier ist immer vor Bäumen aufzupassen.

Insgesamt sind die Schwierigkeiten hier ein wenig geringer und die ruhigen Passagen zwischen den sportlichen Schwällen etwas länger und häufiger. Landschaftlich bleibt es jedoch auch hier sehr schön.



Je nach Befüllung des Stausees beginnt ungefähr 2 Kilometer vor der Staumauer der Rückstau. Nach ca. 400 m auf Zahmwasser erfolgt von links ein kleiner `Zufluss´ - hier rechts halten, nach weiteren 400 m von rechts ein größerer `Zufluss´ - hier links halten. Danach noch weitere ca. 1,2 Kilometer auf Zahmwasser bis zum Staudamm. Am besten den Verlauf des Stausees schon vor Fahrtbeginn auf der Karte ansehen, sonst kann man ewig auf dem verästelten und einsam liegenden Stausee herumirren und den Staudamm suchen.

Am Staudamm kann rechtsufrig geparkt werden (> N 45° 32' 41", E 02° 31' 04"). Eine Rampe führt hier am rechten Ufer zur Parkmöglichkeit hoch.



Hinweis: Alle Fotos und Infos zu beiden Teilabschnitten basieren auf den 06. April 2016 und sind von Mathias Dieckmann. Lediglich das 6. Foto ist von Alfred. Der Fluss hatte an diesem Tag etwas weniger als Niedrigwasser. Alles war durchgehend befahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.


Translate I Frankreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse