kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Enns

Steiermark / Österreich

Überwiegend leichtes Wildwasser zwischen regulierten aber grünen Ufern.

Die Enns entspringt in den Tauern nah des Tauerntunnels und ist im Oberlauf zum großen Teil kanalisiert. Viele Zuflüsse aus den hier bis zu 2700 m hohen Tauern führen zu einem steten und schnellen Anwachsen der Wassermenge.

Lediglich das Stück zwischen Madling und Schladming bietet im Oberlauf noch ein wenig Wildwasser in ansprechender Landschaft.

Der Wasserstand kann im Internet auf http://app.hydrographie.steiermark.at beim Pegel Schladming abgerufen werden. 90-100 cm (25-30 cbm/sec) dürften hier einen schönen mittleren Wasserstand darstellen.

Der nächstgelegene Campingplatz befindet sich in Schladming, 500 m unterhalb der üblichen Ausstiegstelle, `Camping Zirngast´. Einfach 500 m weiterpaddeln.

Abschnitt:

Obere Enns

Mandling - Schladming

Länge und Schwierigkeit:

8 km WW I-II-III

DKV-km:

km 32 - km 40

Befahrbarkeit:

bis Juni

Landschaftsbewertung:

2-3+

Die Paddeltour wird üblicherweise an einer kleinen Brücke am südwestlichen Ortsrand von Madling begonnen (> N 47° 24' 05'', E 13° 34' 23'').

Zu dieser gelangt man, in dem man auf der Talstraße Nr. 320 in Mandling 100 Meter westlich einer Brücke über einen Zufluss nach Süden auf eine kleine Straße abbiegt. An der bald folgenden Brücke kann am rechten Ufer, ca. 50 m unterhalb, an einem Rafteinstieg eingebootet werden. Hier bitte auf der kleinen Fahrstraße beim Parken ausreichend Platz lassen, da hier regelmäßig große LKW´s eines Steinbruchs verkehren.

Auf dem ersten Kilometer ist dieser Abschnitt wildwassermäßig noch am interessantesten. Hier bietet der Fluss mit einzelnen schönen, leicht verblockten Schwällen sportliches WW II-III (s. beide Bilder unten).

Auf den folgenden Kilometern liegen die Schwierigkeiten dann im Allgemeinen nur noch bei WW II, später auch nur noch bei WW I-II (s. Bild unten).

Im Verlauf dieses langen Abschnittes erreichen aber drei Schwälle noch bis zu WW III. Am Ortsanfang von Schladming bietet die Enns auf wenige hundert Meter bei leichter Verblockung auch noch vorübergehend bis zu WW II+.

Mitten in Schladming, kurz vor dem Ausstieg, ist zwischen zwei Straßenbrücken ein 2 m hoher künstlicher Blockwurf zu überwinden. Dieser kann ganz links über einen Schwall, mit hohen Wellen am Ende, gut befahren werden (WW III; s. Bild unten).

500 m später dann der übliche Ausstieg an einer Kiesbank am rechten Ufer direkt unter der hochgelegenen Schnellstraßenbrücke. Oberhalb der Böschung befinden sich Parkmöglichkeiten (> N 47° 23' 47'', E 13° 41' 14'') auf einer großen unbefestigten Fläche, die direkt neben einem Sportplatz liegt (Hinweis: Die v.g. GPS-Daten müssten zum Sportplatzgebäude führen. Bei Angabe der Parkplatzfläche würde man sonst auf der Schnellstraßenbrücke landen).

Diese Fläche zum Parken ist über das Zentrum von Schladming und anschließend über kleine Wohnstraßen zu erreichen, die nördlich vom Zentrum liegen. Am besten in Richtung Schnellstraßenbrücke orientieren und später dem zum Teil vorhandenen Schildern zum Sportplatz folgen.

Hinweis: Alle Fotos und Infos basieren auf den 20. Juni 2011 und sind von Mathias Dieckmann. Der Fluss hatte an diesem Tag einen nicht ganz mittleren Wasserstand. Der o.g. Pegel in Schladming zeigte 90 cm bzw. 25 cbm/sec an. Alles war durchgehend befahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Österreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse