kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste


Sülz


Bergisches Land / Deutschland

Sportlicher Wanderfluss im Bergischen Land.

Die Sülz entspringt als Lindlarer Sülz auf 377 m Höhe nördlich von Gummersbach und mündet nach rund 50 Kilometern bei Lohmar in die Agger.

Die unten beschriebene Standartstrecke liegt einige Kilometer nordöstlich bis südöstlich des Köln-Bonner-Flughafens.

Die Sülz fliest hier weitgehend zwischen regulierten aber überwiegend baumbestandenen Ufern. Sehr häufig begleiten bebaute Gebiete, ganz am Ende auch die Autobahn in Hörweite das Flüsschen. Die Sülz gehört daher nicht unbedingt zu den landschaftlich schönsten Flüsse im Bergischen Land, hat aber dennoch auf Teilabschnitten mit ihren Wiesen- und Ackerflächen sowie gelegentlichen Wäldchen ihre landschaftlichen Reize.

Der maßgebliche Pegel Hoffnungsthal kann hier abgerufen werden. Ab 70 cm ist die Standartstrecke ab Untereschbach, ab 60 cm noch der kürzere Abschnitt ab Hoffnungsthal befahrbar.


Abschnitt:

Sülz


Untereschbach - Lohmar (Standartstrecke)

Länge und Schwierigkeit:

17,2 km WW I (II)

DKV-km:

km 15,7 - km 0,0 zzgl. 1,5 km

Befahrbarkeit:

bis Mai

Landschaftsbewertung:

3


Üblicherweise wird die Paddeltour in Untereschbach an dem rechtsufrig direkt nach der Brücke befindlichen großen Parkplatz begonnen (> N 50° 56' 47", E 07° 13' 05").

Auf dem gesamten Abschnitt folgen bis zur üblichen Ausstiegstelle, hinsichtlich der Anzahl etwas zunehmend, einige einfache Schwälle, die alle gradlinig ohne Schwierigkeiten zu befahren sind (s. Bild unten).

Mögliche querliegende Bäume sind bei dem schmalen Flussbett nicht ausgeschlossen. Drei Wehre, die nachfolgend erwähnt werden, erfordern etwas Aufmerksamkeit. Bei niedrigen Wasserständen kann man sich der Wehrkrone immer vorsichtig nähern. Kehrwasser sind auf dem gesamten Abschnitt äußerst rar.

Schon bald nach Fahrtbeginn folgt ein Schrägwehr (s. Bild unten), das gut befahrbar ist, notfalls auch über das linke (DKV rechte?) Ufer kurz umtragen werden kann.

Sollte der Wasserstand sehr niedrig sein, kann die Paddeltour evtl. auch noch in Hoffnungsthal, kurz vor der Straßenbrücke im Ortszentrum, nahe eines Parkplatzes (> N 50° 54' 52", E 07° 11' 45") am linken Ufer begonnen werden. Von hier (DKV-km 11,0) sind es dann noch 12,5 Kilometer bis zur üblichen Ausstiegstelle.

Unmittelbar nach einem evtl. Einstieg in Hoffnungsthal folgt unter der Straßenbrücke ein 1 m hohes stark rückläufiges Steilwehr, das am ganz rechten Rand für etwas geübte Paddler über eine holprige Rampe vorsichtig befahrbar ist (s. Bild unten).

Ein evtl. Umtragen ist hier aufgrund der steilen Uferwände sowie der angrenzenden Bebauung und privaten Gärten nicht möglich, daher ist die Sülz auch nichts für unerfahrene Paddler, auch wenn längere Teilabstücke einfach zu befahren sind (s. Bild unten).

Drei Kilometer nach dem zweiten Wehr dann das dritte Wehr, das zunächst aus einem gut fahrbaren Schrägwehr besteht, dem 2-3 m danach noch eine 0,4 m hohe Stufe folgt. Diese Stufe ist etwas rückläufig aber rechtwinklig und mit Schwung gut fahrbar (s. Bild unten). Das Wehr kann über das linke (DKV rechte?) Ufer umtragen werden.

Später, nach einigen leichten Schwällen (s. Bild oben), fliesst die Sülz vorübergehend durch einen schönen Auenwald (s. Titelbild) aber zeitweise auch längs der Autobahn. Nach dem Unterfahren der Autobahn besteht auf ein Kilometer ein ganzjähriges Uferbetretungsverbot. Nach Einmündung der Sülz in die von links hinzufliessende Agger wird das Flussbett auf den verbleibenden 1,5 Kilometern deutlich breiter und offener.

Zumeist wird die Paddeltour an der Straßenbrücke über die Agger westlich des Ortszentrums von Lohmar beendet. Hier zweigt am linken Ufer kurz vor der Brücke eine kleine Fahrstraße zu einem größeren (privaten) Parkplatz (> N 50° 50' 27", E 07° 12' 06") neben der Gaststätte `Alte Fähre´ (mit Biergarten!).

An dem Parkplatz befindet sich auch eine offizielle Ausstiegstelle für Paddler. Gleichwohl sollte man hier beim  Parken und Umkleiden etwas Rücksicht nehmen, da man sich hier auf dem Privatgrundstück der Gaststätte befindet und vielleicht den Wagen nach dem Umladen auch auf dem oberen Parkplatz abstellen.



Hinweis: Alle Fotos und Infos basieren auf den 24.03.2019 und sind von Mathias Dieckmann. Der Fluss hatte an diesem Tag Niedrigwasser. Der o.g. Pegel Hoffnungsthal zeigte 81 cm an. Alles, einschließlich die drei Wehre, war durchgehend befahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Seitenanfang I Flüsse