kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Veneon

Franz. Hochalpen / Frankreich

Verhältnismäßig leichter, wenn auch kurzer Flussabschnitt, in grandioser Hochgebirgslandschaft.

Hufeisenförmig umschließen die 4000 m hohen Gipfel des Massiv des Ecrins das Tal des Veneon. Auch wenn der Veneon weitgehend nur schweres Wildwasser bietet, lässt sich die eindrucksvolle Lage des Flusses auch auf einem 3 Kilometer kurzen Abschnitt mit etwas leichterem Wildwasser erleben.

Der Veneon liegt ca. 60 Kilometer südöstlich von Grenoble. Wer sich im Sommer auf der Fahrt in die Durance-Region befindet, sollte einmal einen Abstecher ins Veneontal machen - und wenn es nur zum Bergwandern ist.

Die höchsten Wasserstände sind auf dem Veneon zur Zeit der Hochschneeschmelze, insbesondere im Juni und weitgehend noch im Juli, zu erwarten. Eine Befahrung der schwereren Abschnitte (s. Bild unten, der Oberlauf) sollte daher möglichst ausserhalb dieser Zeit anvisiert werden.

Die Angaben im DKV-Führer zur Kilometrierung sind teilweise falsch. Es wurde daher nachfolgend eine Neukilometrierung erstellt:

DKV-alt

DKV-neu

Örtlichkeit/Besonderheit

(verkürzter Text, s. DKV-Führer)

0

0

Ursprung

-

6,7

Steg bei Carrelet

10

10

Le Berarde, großer Parkplatz, Steg

-

10,5

Steg, l Camping

-

11

Brücke

13,8

13,3

Brücke Les Etages

15

15

Die Straße verlässt den Fluss

17,5

18

Steg bei Champhorent

18,3

19,2

Steg bei Le Clot

-

21,4

Steg bei Les Granges

-

23

r Raftbasis u. Camping bei St. Christophe

-

26

Brücke Plan du Lac, Wehr

23,3

28,3

Brücke Bourg d´Arud, l u. r Camping

24,3

?

Wehr

24,7

?

3 Syphone

25,3

29

Steg bei Venosc

30,0

32,1

Brücke bei Les Ougiers

-

34,3

Beginn von Kiesbänken

-

36,8

Mündung in die Romanche

Entsprechend einer Beschreibung auf kajak.at weisst der Oberlauf, zwischen dem Dorf Le Berarde und dem Steg bei Champhorent, 8 Kilometer Wildwasser IV-V auf. Der Mittellauf - siehe Beschreibung unten - bietet auf 3 Kilometer gemäßigtes WW III-II.

.

.

Im Unterlauf, zwischen Bourg d´Arud und der Brücke bei Les Ougiers, der von der ausreichenden Wasserabgabe eines oberhalb liegenden Wehres abhängig ist, erwartet den Paddler laut einer Beschreibung auf Eauxvives.com 3,8 Kilometer WW III/IV (V). Bild rechts vom leichteren Ende dieses Abschnittes bei Niedrigwasser.

.

Sowohl der Oberlauf und der Unterlauf bieten durchgehend stark verblocktes und gefällstarkes Wildwasser. Oberhalb und unterhalb der oben genannten Abschnitte befinden sich jeweils nicht fahrbare oder extreme Abschnitte. Einzelheiten zu den schwereren Abschnitten siehe bei den oben genannten Quellen.

Als sinnvolle Ergänzung zu den schweren Abschnitten auf dem Veneon bietet sich ein 5 Kilometer langer Abschnitt auf der Romanche zwischen La Grave und dem Wehr am Beginn eines langen Straßentunnels mit WW IV (V-) an (s. DKV-Führer bzw. die o.g. Quellen).

Ein im Internet abrufbarer Pegel von dem Veneon ist nicht bekannt.

An jeden der drei o.g. Abschnitte des Veneon befinden sich Campingplätze, die erfreulicherweise direkt oder zumindest in der Nähe der jeweiligen Einstiegstellen liegen

Abschnitt:

Mittlerer Veneon

Raftbasis St. Christophe - Brücke Plan du Lac

Länge und Schwierigkeit:

3 km WW III-II

DKV-km (neu):

km 23 - km 26

Befahrbarkeit:

meist ganzjährig

Landschaftsbewertung:

1-2

Die Einstiegstelle für diesen eher leichten Abschnitt auf dem Veneon liegt auf dem Gelände einer Raftstation (> N 44° 57' 44'', E 06° 09' 53''). Die Raftstation befindet sich zwischen den Dörfern Le Bourg d´Arud und St. Christophe, direkt am Beginn der Serpentinen, die nach St. Christophe hochführen. Auf dem Gelände kann auch sehr preiswert Camping gemacht werden (2010: 3,50 € pro Person/Nacht). Wer hier nicht übernachtet, kann das Fahrzeug auf einem Parkplatz vor dem Raftgelände abstellen.

Je nach Können kann der Einstieg gewählt werden. Wer möchte, trägt das Kajak bis zum südöstlichen Ende des Raftgeländes und steigt hier am üblichen Einstieg der Rafter ein. Auf 50 Meter folgt ein wuchtiger steiler Schwall (je nach Wasserstand WW III+ bis IV; s. Bild unten, im Hintergrund). Wem dieses zu schwer ist, kann die Fahrt auch direkt auf der Höhe des Zeltplatzes an der steilen Uferböschung aus Felsblöcken beginnen (s. Bild unten, im Vordergrund).

Der folgende Flussabschnitt bietet nun schnelle Strömung mit vielen Stromschnellen im IIIer- und IIer-Bereich. Das Gefälle und damit die Fließgeschwindigkeit und die Wellenhöhe nehmen kontinuierlich bis zum Ausstieg ab. Alles ist übersichtlich. Das Wasser ist zu jeder Jahreszeit sehr kalt.

.

.

.

Im Verlauf der Fahrt wird an den linken Fels- und Waldhängen ein Wasserfall sichtbar. Hier lohnt sich eine Unterbrechung und eine Besichtigung.

Die Ausstiegstelle befindet sich direkt vor der ersten Brücke am linken Ufer (> N 44° 58' 42'', E 06° 08' 42''). Die Strömung ist hier am Beginn des Rückstaus eines 50 m nach der Brücke folgenden unfahrbaren Wehres nur noch sehr gering. An der Ausstiegstelle beendet auch die Raftingcompany ihre Touren. Oberhalb befinden sich zwischen der Straße und dem Fluss ausreichende Parkmöglichkeiten. Das danebenliegende Wehr und damit die Ausstiegstelle, ist bei der Anfahrt vom Dorf Le Bourg d´Arud nicht zu übersehen.

Hinweis: Alle Fotos und Infos basieren auf den 03. August 2010 und sind von Mathias Dieckmann (Ausnahme: Das zweite Foto ist von Rainer Knecht). Der Fluss hatte an diesem Tag einen nicht ganz mittleren Wasserstand. Alles war durchgehend fahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Frankreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse