kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Brixentaler Ache

Tirol / Österreich

Abschnitt:

Zufluss Windauer Ache - Brugghäusl

Länge und Schwierigkeit:

9,2 km WW II(+)

DKV-km:

km 13,8 - km 23,0

Befahrbarkeit:

oft ganzjährig

Landschaftsbewertung:

3

Ein eher weniger oft befahrener Fluss mit einem riesigen unfahrbaren Wehr.

Die Brixentaler Ache liegt nördlich der Kitzbühler Alpen und entspringt hier in nur 1900 m Höhe. Die beiden wichtigsten Zuflüsse sind die Windauer Ache und die insbesondere viel Wasser führende Kelchsauer Ache. Nach insgesamt nur 28 Kilometern mündet die Brixentaler Ache in den Inn.

Von der Inntalautobahn ist die Ache am schnellsten über die Abfahrt Wörgl-Ost und dann über die Straßen 312-170 zu erreichen.

Der übliche Einstieg befindet sich unmittelbar nach einem unfahrbaren Wehr direkt nach der Einmündung der Windauer Ache. Von Hopfgarten flussaufwärts fahrend, befindet sich die Einstiegstelle und auch eine Parkmöglichkeit (> N 47° 26' 15'', E 12° 10' 11'') direkt hinter dem Ortsendeschild von Hopfgarten.

Zunächst bietet der hier noch zumeist wenig Wasser führende Fluss auf einige hundert Meter leichte Verblockung bei einem relativ guten Gefälle (s. Bild oben, WW II+). Nach einigen hundert Metern nimmt das Gefälle etwas ab und die bisherige leichte Verblockung geht etwas zurück (WW II).

1,5 Kilometer nach dem Start fließt von links die Kelchsauer Ache hinzu. Ab hier nimmt die Wassermenge und die Wellenbildung auf der Brixentaler Ache deutlich zu. Manchesmal wird die Wildwassertour auf der Brixentaler Ache auch auf der Kelchsauer Ache begonnen.

Rund 2 Kilometer hinter der Einmündung der Kelchsauer Ache sollte ein knapp 1,5 Meter hohes und steckgefährliches Blockwurfwehr umtragen werden. Dieses kann einfach über die Wiesen am linken Ufer erfolgen. Das Wehr wird zuvor rechtzeitig an den großen Schotten in einer Betonwand am rechten Ufer erkannt.

Bis hierher war das rechte Ufer noch stark von holzverarbeitenden Gewerbebetrieben des Ortes Hopfgarten geprägt. Nach dem Wehr tritt die Bebauung zurück und es folgt der kurze aber landschaftlich schönste Teil des Flusses (s. Bild unten).

Dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass 3 Kilometer nach dem oben genannten Wehr ein weiteres folgt. Dieses taucht relativ überraschend nach einer ausgeprägten Rechtskurve des Flusses auf.

Es handelt sich dabei um ein riesiges, zweistufiges, insgesamt 10 m hohes Steilwehr (s. Bild unten). Bei niedrigeren Wasserständen kann in der Regel an einer mehr oder weniger großen Kiesbank in der rechten Innenkurve des Flusses, ca. 30 Meter vor der Wehrkrone, ausgestiegen und das Wehr über einen kleinen oberhalb liegenden Weg ca. hundert Meter weit umtragen werden.

Achtung: Bei höheren Wasserständen ist dieses evtl. hier nicht mehr so ohne weiteres möglich. Daher sollte zumindestens bei höheren Wasserständen die Situation hinsichtlich des Ausstieges vor dem Wehr vor einer Befahrung des Flusses angesehen werden. Von der Ausstiegstelle liegt das Wehr ungefähr drei Kilometer flussaufwärts, kurz bevor sich das breite Tal verengt und ist vom Auto gut an einer Wasserableitung (Kanal) zu erkennen (> N 47° 28' 19'', E 12° 08' 06'').

Am Wehr wird ein Teil des Wassers abgeleitet, sodass bei niedrigen Wasserständen auf den nachfolgenden 100-200 m die Wassermenge für eine Befahrung recht knapp wird. Danach wird ein großer Teil des zuvor abgeleiteten Wassers wieder zugeleitet.

Die Schwierigkeiten auf dem nachfolgenden Abschnitt liegen nun nur noch bei ungefähr WW I+. Dabei sorgt ein kurzer verblockter Abschnitt (WW II) mit kleinen Stufen kurz vor der Ausstiegstelle noch einmal für etwas Abwechslung und einige für diesen Fluss interessante Spielmöglichkeiten.

Die Ausstiegstelle befindet sich in dem kleinen Ortsteil Bruckhäusle neben einer kleinen Straßenbrücke. Hier bietet ein großer Parkplatz (> N 47° 29' 13'', E 12° 06' 38'') direkt neben dem rechten Flussufer gute Parkmöglichkeiten. Von der Autobahnabfahrt Wörgl-Ost liegt der kleine Ortsteil ca. 4 Kilometer entfernt.

Der nächstgelegene Campingplatz befindet sich in der Nähe des o.g. Riesenwehres. Die Zufahrt zum Campingplatz (> N 47° 27' 59'', E 12° 08' 23'') ist etwas weiter flussaufwärts ausgeschildert. Ein weiterer Campingplatz liegt an der Kelchsauer Ache kurz vor der Mündung in die Brixentaler Ache.

Translate I Österreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse