kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Grand Buech

Drac-Region / Frankreich

Weitgehend leichter Wildfluss in schöner Voralpenlandschaft.

Wenig bekannt aber dennoch lohnenswert ist der Grand Buech 20 Kilometer westlich der Stadt Gap. Der Fluss entspringt in Bergen von bis zu 2453 m Höhe und verläuft in südlicher Richtung.

Bei guten Wasserständen kann eine Wildwassertour evtl. schon ab Les Correardes (DKV-km 13) oder ggf. auf dem wohl noch nirgends beschriebenen Teil ab etwas unterhalb von La Jarjatte (DKV-km 9,7) begonnen werden. Bis ca. 800 m nach dem Ort St-Julien-en-Beauchene (DKV-km 20) bietet der Grand Buech bis zu mittelschweres, teilweise auch schweres, hiernach bis auf ganz wenige Stellen nur noch leichtes Wildwasser. Kurz vor dem kleinen idyllischen Ort Serres mündet die ungefähr gleich viel Wasser führende Petit Buech in den Grand Buech. Ab hier führt der Fluss den Namen Buech.

Wegen den besseren Wasserständen werden in der Regel nur die leichten Abschnitte zwischen St. Julien und Serres (DKV-km 47) befahren. Auch eine Befahrung der Unteren Petit Buech bietet sich an.

Ein Pegel kann über das Internet unter www.rdbrmc.com beim Pegel Buech/Serres abgerufen werden und zeigt u.a. die Durchflussmenge auf der Höhe des Ortes Serres an. Danach sind 11 cbm/sec so grad für den 10 km langen Abschnitt von Apres-sur-Buech bis zum Zufluss Chauranne südlich von Aspremont ausreichend. Aufgrund des Zuschusswassers von der Chauranne findet man ab hier Niedrigwasser und 3 Kilometer weiter, mit dem zusätzlichen Wasser der Petit Buech, auf den letzten 1,5 Kilometern dann Niedrig- bis Mittelwasser vor.

Je nach Jahreszeit/Tagehöchsttemperatur/Schneeschmelzmenge betragen die Schwankungen des Pegels bis zu 5 cbm/sec. Der höchste Wasserstand wird in Serres gegen 7 Uhr morgens gemessen, d.h. vormittags sind die Wasserstände auf der Grand Buech immer leicht höher als am Nachmittag.

Ein Campingplatz, der 2014 schon Ostern geöffnet hatte, liegt südöstlich von Serres: `Camping Domaine des 2 Soleils´, www.domaine-2soleils.com (> N 44° 25' 22'', E 05° 43' 47'').

Abschnitt:

Untere Grand Buech

Aspres-sur-Buech - Serres

Länge und Schwierigkeit:

15 km WW I-II+(III)

DKV-km:

km 32 - km 47

Befahrbarkeit:

bis Mitte Mai

Landschaftsbewertung:

2

Eine mögliche Einstiegstelle liegt rund 2 Kilometer nördlich vom Ort Aspres-sur-Buech. Die erste Abfahrt am nördlichen Ortsrand von der Talstraße D 1075 führt durch einen niedrigen Tunnel, die zweite über eine Schranke zu einem kleinen Fahrweg, der parallel zur Eisenbahn verläuft. Auf der Höhe genau zwischen diesen beiden Zufahrten führt dann von dem v.g. Fahrweg ein weiterer kleiner Fahrweg zu einer Brücke am Fluss (> N 44° 31' 43'', E 05° 46' 13''). Hier kann am linken Ufer geparkt und am rechten Ufer mit den Kajaks die Paddeltour begonnen werden (s. Bild unten).

Ab hier fliesst der Grand Buech mit vielen leichten Kiesbankschwällen zwischen kleinen Wäldchen durch ein breiteres Tal. Gelegentlich existieren einige Baum- und Strauchhindernisse, die über die Kiesbänke aber gut umtragen werden können. Die Schwierigkeiten liegen auf den ersten 10 Kilometern bei WW I-II (s. Bild unten).

2,5 Kilometer nach dem Ort Aspremont bringt der Bach Chauranne von rechts einiges an Zuschusswasser. Auf den nächsten 3,5 Kilometern bietet der Fluss nun auch einige Felsrippen (s. Bild unten) und einzelne Felsblöcke. 2-3 Stellen erreichen hier WW II+.

Mit dem Zufluss der Petit Buech von links verdoppelt sich die Wassermenge. Leicht wuchtige Schwälle, einzelne größere und überronnende Felsblöcke sowie einige (wenige) Walzen sorgen im inzwischen breiten Fluss nun auf 1,5 Kilometern für Fahrspaß (WW II-II+; siehe Bild unten). Die Buech fliesst nun durch eine kurze offene Schlucht.

Der wildwassertechnische Höhepunkt folgt direkt am Ende dieses Teilstückes, ein verblockter und gefällstarker Schwall (WW III). Hier kann man direkt vor bzw. üblicherweise nach dem Schwall die Kajaktour beenden (s. Bild unten).

Diese Ausstiegstelle befindet sich 2 Kilometer nördlich/flussaufwärts von Serres an einem auffällig großen Rastplatz zwischen der Talstraße D 1075 und dem Fluss direkt vor den Resten einer ehemaligen Staumauer (> N 44° 26' 29'', E 05° 42' 47'').

Prüfenswert ist es, die Fahrt evtl. noch um 1,5 Kilometer bis zum rechtsufrig gelegenen Parkplatz vor der Straßenbrücke in Serres fortzusetzen (> N 44° 25' 48'', E 05° 43' 06''). Weiter sollte jedoch nicht gepaddelt werden, da unter der Straßenbrücke eine hohe, trichterförmig ausgebildete, sehr rückläufige Felsstufe existiert.

Hinweis: Alle Infos und Fotos sind vom 19.04.2014 und von Mathias Dieckmann. An diesem Tag hatte der Flussabschnitt weitgehend einen Wasserstand der zwischen Mindest- und Niedrigwasser lag. Zum Ende folgte Niedrigwasser sowie nachfolgend ein Wasserstand zwischen Niedrig- und Mittelwasser. Der Pegel in Serres zeigte 11 cbm/sec an. Auf den ersten Kilometern mussten vier Bäume umtragen werden. Die Schwierigkeitsangaben beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Frankreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse