kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Kamniska Bistrica

Östliche Karawanken / Slowenien

Abschnitt:

Ende Klamm - Brücke oberhalb Steinbruch

Länge u. Schwierigkeit:

6 km WW III-IV

DKV-km:

k. A.

Befahrbarkeit:

bis Mai, evtl. noch Juni

Landschaftsbewertung:

1-2

Ein landschaftlich schöner und wildwassertechnisch interessanter kleiner Fluss.

Wer von der slowenischen Region um den bekannten Kurort Bled sein Standort zur Savinja verlegt, sollte im Frühjahr und nach Regenfällen auf der Fahrt zum neuen Standort unbedingt noch kurz einen Blick in das Flussbett der Kamniska Bristica werfen. Bei einem ausreichenden Wasserstand ist eine Befahrung empfehlenswert. Auch ein Ausflug von Bled oder von der Savinja ist auf jeden Fall lohnend.

Der Wildwasserabschnitt der Kamniska Bistrica liegt ca. 30 km nördlich der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Umgeben von bis zu 2560 m hohen Bergen entspringt der kleine Fluss in mehreren Karstquellen am Ende der Talstraße. Hier befindet sich unterhalb der schneebedeckten Berge ein sehr schön gelegenes Cafe, in das man nach der Paddeltour vielleicht noch einkehren kann.

Wer von Bled anreist kann zunächst noch die mautfreie Autobahn nehmen. Man sollte jedoch schon bei Kranj-Vzhod oder kurz danach bei Brnik die Autobahn verlassen und über die Straße Nr. 104 weiter in Richtung Kamnik fahren, da sich kurz vor der Abfahrt Vodice eine Mautstation befindet, die auch für die vorherige Strecke abkassiert.. Einige Kilometer nördlich von Kamnik, beim Dorf Sathovica, dann links ins Tal der Kamnika Bistrica abbiegen. Hier wird zur Linken ein riesiger Steinbruch sichtbar. Direkt am oberen Ende des Steinbruchs verengt sich das zuvor noch breite Tal. Hier befindet sich eine kleine Straßenbrücke. Auf der anderen, der rechten Flusseite, können die Fahrzeuge abgestellt werden.

Etwas oberhalb der Brücke kann später die Fahrt auf der Kamniska Bistrica beendet werden. Auch wenn eine schöne Stelle unmittelbar vor der Brücke dann nicht mehr mitgenommen werden kann, lohnt sich eine Weiterfahrt nicht mehr, da der Fluss nach der Brücke nur noch regulierte Ufer aufweist und die wildwassertechnischen Schwierigkeiten deutlich nachlassen.

Wer von hier die Talstraße am linken Flussufer bis zum Ende hochfährt und sich die sehr sehenswerten Gumpen der Karstquellen angesehen hat, sollte sich danach nicht verleiten lassen, bereits hier die Wildwassertour zu beginnen! Nach einigen hundert Metern vermeintlich schönem Wildwasser verschwindet der Fluss plötzlich in eine tiefe, absolut unfahrbare Klamm!

Lediglich die letzen 50 Meter der Klamm sind nach Besichtigung (u.a. wegen Baumhindernisse) evtl. fahrbar. Die entsprechende Einstiegstelle liegt nicht ganz ein Kilometer unterhalb des Talendes. An einem gelblichgrünen, hohen Stromhäuschen zweigt von der Talstraße eine kleine Straße zu einer Brücke über die Klamm. Auf der anderen Seite der Klamm können die Autos abgestellt werden. Von hier führt am rechten Ufer, flussabwärts der Brücke, ein schmaler Wanderweg/Trampelpfad, der teilweise mit Stufen versehen ist, langsam zum Fluss hinunter.

.

.

.

Von hier kann man noch ein wenig flussaufwärts in einen Teil der schönen Klamm hineinfahren (s. Bild rechts).

Von der möglichen Einstiegstelle (s. Bild unten) und auch von oben, von der Klammkante, sollte das letzte Stück der Klamm genau hinsichtlich einer möglichen Befahrbarkeit untersucht werden. Auch oben an der Klammkante verlaufen teilweise Trampelpfade. Die Klamm ist auf dem letzten und evtl. fahrbaren Stück teilweise nur 2,5 m breit. Falls ein Baum die Durchfahrt behindert, können die Kajaks auch noch etwas weiter bis zum eigentlichen Klammausgang getragen werden.

Nach dem Ende der Klamm fliest die Kamniska Bistrica weiterhin weit abseits der Straße. Bei mittleren Wasserständen liegen die Schwierigkeiten bei bis zu WW III-IV.

Gutes Gefälle, schnelle Strömung, überwiegend mäßig-schwer verblocktes Wildwasser, wenig ausgeprägte Kehrwasser erwarten den Kajakfahrer. 2-3 Stellen sind je nach Wasserstand nicht oder nicht direkt vom Kajak aus zu überschauen. Vor Baumhindernissen sollte immer ein wenig Acht genommen werden.

.

.

.

Die Kamniska Bistrica fließt durchweg durch ein einsames, bewaldetes, V-förmiges Tal. Vereinzelnd rücken auch senkrechte Felswände an den Fluß heran.

Der wuchtige Abfall direkt an der Austiegstelle stellt am Ende noch einmal einen schönen Abschluss der Fahrt dar (s. Bild unten).

Wäre hier am Ausstieg nicht die steile Böschung, würde man den Abfall vielleicht gleich noch einmal fahren.

Hinweis: Alle Fotos und Infos basieren auf den 21. April 2005. Der Fluss hatte an diesem Tag einen niedrigen Wasserstand (= 127 cm Internetpegel bzw. 60 cm am Pegel der Quelle). Alles war durchgehend fahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Seitenanfang I Flüsse