kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Simme

Berner Oberland / Schweiz

Abschnitt:

Boltigen - Erlenbach

Länge und Schwierigkeit:

14 km WW II+ u. III

DKV-km:

km 33 - km 47

Befahrbarkeit:

bis Juli, evtl. auch noch August

Landschaftsbewertung:

2

Eine der meist befahrenden Wildwasserflüsse der Schweiz.

Die Simme fliesst durchweg durch ein enges Eichen-Waldtal in einer weitgehend kultivierten Gebirgslandschaft des Berner Oberlandes. Bei moderaten Schwierigkeiten und einem durchschnittlichen Gefälle von 9 ‰ ist die Simme auf einer verhältnismäßig langen Strecke befahrbar. Durch frühere, inzwischen schon renaturierte Verbauungen hat der Fluss ein gleichmäßig schmales Flussbett. Er bietet eine schnelle Strömung, schöne Wellen und einige Walzen, wenige nicht allzu schwere Blockstrecken und einige Kurven.

Der beschriebene Flussabschnitt liegt ca. 40 Kilometer südlich von Bern, entspringt in den Berner Alpen in Bergen von bis zu ca. 3244 m Höhe und mündet nach 57 Kilometern bei Spiez in den Thuner See. Die Anfahrt erfolgt zumeist von Bern über Thun. Das Umsetzen der PKW ist über die weitgehend parallel verlaufende Straße Nr. 11 ist schnell erledigt.

Der aktuelle Wasserstand und damit die Möglichkeit einer Befahrung der Simme kann aktuell über das Internet bei www.kajak.at unter `flussdatenbank- pegel´ abgefragt werden.

Üblicherweise wird die Paddeltour beim Dorf Boltigen begonnen. Man kann auch schon einige Kilometer oberhalb, bei Garstadt, einsteigen, jedoch weist hier der Fluss noch stark begradigte Ufer und zumeist nur schnelle Strömung auf. Daher beginnt man die Wildwassertour in der Regel erst beim Dorf Boltigen. 1,2 Kilometer flussabwärts von Boltigen befindet sich ein Schotterplatz (> N 46° 38' 09'', E 07° 24' 29'') neben einer Fußgängerbrücke und einem langezogenen Gebäude. Hier kann die Befahrung begonnen werden. Auf den ersten Kilometern folgt Wildwasser II(+).

300m nach Fahrtbeginn tauchen kurz hintereinander zwei verblockte Stufen auf. Diese werden am Besten links der Mitte befahren.

Kurz danach erscheint am linken Ufer ein Kiesplatz. Nach der folgenden Rechtskurve taucht ein Blockwurf auf, das entweder ganz links oder evtl. auch rechts befahren werden kann. Bei niedrigen Wasserständen sind die Felsblöcke etwas steckgefährlich, dann sollte das Wehr besser über das rechte Ufer kurz durch das Ufergehölz umtragen werden. Das Blockwurfwehr liegt direkt neben der Straße und kann evtl. auch schon auf der Anfahrt mit dem PKW kurz angeschaut werden (> N 46° 38' 29'', E 07° 24' 55'').

Danach nehmen die wildwassertechnischen Schwierigkeiten etwas zu, WW II+(III-).

Ungefähr 4 Kilometer nach Fahrtbeginn in Boltigen endet der leichtere Teil der Simme. Hier an der schönen, überdachten Holzbrücke bei der Gaststätte `Heideweidli´ (s. Bild unten, nördlich der Brücke liegt der Ort Oberwil) befindet sich am rechten Ufer etwas flussaufwärts der Brücke (> N 46° 39' 18'', E 07° 26' 16'') die Einstiegstelle für die Paddler, die nur oder wiederholt den wildwassertechnisch interessantesten Abschnitt der Simme paddeln wollen oder ggf. auch eine Austiegstelle für die, denen der nachfolgende Abschnitt noch zu schwer ist.

Direkt nach der Brücke beginnt der sportlich interessanteste Abschnitt (WW III), mit schneller Strömung, einem etwas stärkerem Gefälle und vielen Walzen und höheren Wellen. Dabei ist der Flußlauf recht offen und überschaubar, ohne große Verblockungen und Engstellen (s. Bild unten; bei Niedrigwasser und nach Regen - daher die graubraune Farbe).

Leider lassen bereits nach 1,5 Kilometern die Schwierigkeiten langsam wieder nach. Bis zum Kraftwerk bei Erlenbach folgt noch leichtes Wildwasser mit leicht abnehmenden Gefälle (WW II+ bis II-) in schöner landschaftlicher Umgebung (s. Bild unten).

Bald nach Weissenburg entfernt sich die Straße vom Fluss. Schwallstrecken unterbrechen gelegentlich die Fahrt auf der Simme.

Eine der üblichen Ausstiegstellen befindet sich 5,5 Kilometer unterhalb von `Heideweidli´ bei der Brücke (> N 46° 39' 23'', E 07° 29' 51'') von Dörstetten. Hierzu im Ort Dörstetten nahe der Eisenbahnschranke von der Straße Nr. 11 abbiegen und immer dem Schild `Kirche´ folgen.

Eine weitere beliebte Ausstiegstelle befindet sich 4,5 Kilometer nach Dörstetten an der Brücke (> N 46° 39' 30'', E 07° 32' 25'') bei Erlenbach. Hier auf der Höhe der Seilbahnstation am gegenüber liegenden Parkplatz der kleinen Straße zur Brücke am Fluss hinunter folgen.

Als Campingplatz für die Simme und als zentraler Campingplatz für das Berner Oberland wird oft der Campingplatz in Zweisimmen (> N 46° 33' 46'', E 07° 22' 38'') an der Simme gewählt.

Seit Anfang Mai 2009 gibt es übrigens an der Simme ein Kanucenter. Diese liegt in der Nähe vom `Heideweidli´ und bietet einen Kajakshop, günstige Übernachtungsmöglichkeiten, Test- und Mietkajaks sowie eine Kajakschule.

Hinweis: Alle Fotos und Infos basieren auf den 07.08.2004. Der Fluss hatte an diesem Tag einen niedrigen Wasserstand (Pegel Oberwil: 13 cbm/sec). Bis auf das Blockwurf war alles fahrbar. Die wildwassertechnischen Bewertungen beziehen sich auf mittlere Wasserstände.

Translate I Seitenanfang I Flüsse