kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Slowenien

Bovec / Soca

Mögliche Campingplätze im nordwestl. Slowenien

`Camp Toni´, `Camp Liza´ und `Camp Kovac´ an der Mündung der Koritnica in die Soca

Von Villach auf der A23 bis Abfahrt Tavisio-Nord (Italien). Von hier auf der 54 ca. 23 km weiter nach Süden über die ehemalige slowenische Grenze (Passo del Predil) nach Bovec. Südöstl. von Bovec von der Umgehungsstraße zunächst Richtung Cezsoca abbiegen, direkt darauf sofort links, dann ca. 1,5 km eine kleine geteerte Straße, die später etwas steil nach unten führt, folgen. (Toni > N 46° 19' 55.0'', E 13° 34' 29.5''; Liza > N 46° 19' 56.5'', E 13° 34' 29.5''; Kovac > N 46° 19' 51.0'', E 13° 34' 31.5'')

Alle drei Campingplätze liegen wunderschön! Da Toni und Liza weiter oberhalb des Flusses liegen, hat man von hier einen tollen Blick auf das umliegende Gebirgspanorama der Julischen Alpen. Toni liegt direkt vorne auf der große Ebene. Um zum Liza zu gelangen, ist Toni zu durchfahren und am Ende scharf links am auffälligen Bauernhaus vorbeizufahren. Kovac liegt dagegen unten am Fluss und ist nur über eine sehr steile Zufahrt, die vorne am Beginn von Toni rechts abgeht, zu erreichen. Hier ist es dagegen sehr schattig und und die Zufahrt aufgrund der sehr steilen und engen Zufahrt nichts für Wohnwagengespanne. Dafür liegen die Spielstellen der Soca direkt vor der Tür. Seit kurzer Zeit gibt es übrigens noch einen vierten Campingplatz in der Nähe der drei vorgenannten Plätze. Die Zufahrt zweigt mitten in der steilen Abfahrt kurz vor erreichen von Toni rechts ab (> N 46° 19' 53.0'', E 13° 34' 20.5'').

Über die Feiertage und in den Hauptferienzeiten, insbesondere von Bayern und NRW (und hier wiederum in der Überschneidungszeit der beiden Ferien), sind die Campingplätze leider oft brechend voll! Außerhalb dieser Zeiten dagegen verhältnismäßig leer. Daher unbedingt die Hauptreisezeiten meiden! Paddleranteil an allen Campern: ca. 80-100%. Der große Campingplatz Toni ist gut für große Gruppen einschließlich Gruppenzelte geeignet. Dieser Platz hat im Vergleich zu den anderen beiden Plätzen nur wenig Bäume. Zum Trocknen der Paddelsachen stehen aber hier und auch auf den anderen Plätzen überall `Zäune´ (gespannte Seile) zur Verfügung. Lagerfeuer sind auf allen Plätzen auf ausgewiesenen Flächen erlaubt - soweit es auf den Camps nicht zu voll ist.

Zum Einkaufen fährt man zumeist zum Supermarkt ins Ortszentrum. Dieser lag früher direkt an der Straßenecke gegenüber bzw. westl. des großen Hotel Alp. Dieser Markt wurde im Juni 2008 umgebaut. Unmittelbar westlich daneben gibt es einen weiteren kleinen Markt mit einem etwas `edlerem´ aber auch teuerem Angebot. Ein neuer, verhältnissmäßig großer Supermarkt hat aber weiter östlich im Zentrum, auf der Südseite der Hauptstraße, aufgemacht (auffällig die moderne Holzverkleidung). Ein kleiner Supermarkt befindet sich auch noch am östlichen Ortseingang. Die einzige Tankstelle von Bovec liegt am westlichen Ortsausgang.

Angeblich wird seit neuestem - wie früher - am Anfang des Campingplatzes von Toni morgens wieder Weißbrot u.ä. verkauft. Aber dieses scheint wohl nur Hauptsaison im Sommer der Fall zu sein(?).

Zum Essen bieten sich eine Vielzahl von preiswerten Restaurants in Bovec und eines in Cezsoca an. Eigentlich lohnt es sich bei den günstigen Preisen gar nicht selber zu kochen. Gute Fischrestaurants gibt es in Kobarid. Ein sehr gutes Restaurant mit teilweise traditionellen Gerichten befindet sich in dem Ort Soca. Hier finden öfters auch einheimische Familienfeiern statt. Die Pizzaria im Ortszentrum von Bovec über der Disco Elvis ist aber auch sehr empfehlenswert! In den letzten Jahren haben die Preise in ganz Slowenien teilweise deutlich angezogen - vorher Preise ansehen!

Wer einen gutsortierten Kajakladen sucht, wird im `Prijon-Shop´ in der Nähe der Brücke nach Cezsoca oder in dem Kajakladen im Ort Trnovo (`Alpin-Action´) fündig. Ein weiterer kleiner Kajakladen ( `La Ola´) liegt im westlichen Teil des Zentrums von Bovec an der Hauptstraße.

Campingplätze geöffnet ab Ostern, auf ca. 400 m Höhe, Sanitärausstattung je nach Platz zwischen Note 2 und 3. Warmduschen münzfrei. Preis Camp Liza 2008 (1 Person+Zelt+PKW): 9,50 Euro.

Camp Toni: Tel./Fax 00386 (0) 6586454. Camp Liza: Tel/Fax: 00386 (0) 53896370, Website: ger.camp-liza.com. Camp Kovac: Tel. 00386 (0) 53886831.

Als Alternative zu den oben genannten Campingplätzen gibt es noch vier weitere Plätze im Soca-Tal. Der eine liegt beim Ort Soca am Oberlauf der Soca und ist evtl. eine Alternative bei guten Wasserständen im Frühjahr. Der zweite Platz liegt am östlichen Ortsrand von Bovec, wird aber weniger von Paddlern besucht, da er im Gegensatz zu allen anderen Campingplätzen nicht direkt am Fluss liegt.

Der dritte Platz, Camping Koren, liegt rechtsufrig einige hundert Meter oberhalb von Kobarid. Der vierte Platz, Camping Lazar, auch oberhalb von Kobarid, aber linksufrig, genau gegenüber von Camping Koren. Die beiden letztgenannten Campingplätze sind eine gute Alternative bei sommerlichen Niedrigwasserständen im Hochsommer, da sich dann die Befahrung der Soca meist auf die unteren Abschnitte der Soca beschränkt und diese von hier schnell erreicht werden können

Flüsse der Umgebung: Soca und Koritnica.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung der Camps

Die Soca flussaufwärts

-

Triglav-Nationalpark-Infocenter in Na Logu

-

Botanischer Alpengarten

-

Mlinarica-Klamm mit Wasserfall

-

Socaquelle (!)

Die Soca flussabwärts

-

Wandertip: Gipfel des 2587 m hohen Kanin ........ (Seilbahnfahrt bis kurz vor dem Gipfel, dann mäßig-schwere Bergtour, 390 Höhenmeter, ca. 0,7 Std.+ Rückweg)

-

105m hoher Boka-Wasserall südwestl. von Zaga (leichte Wanderung, 250 Höhenmeter, ca. 0,8 Std. + Rückweg)

-

Kozja-Wasserfall ............. (kurz vor Kobarid über die Napoleon-Brücke, dann linksufrig die Straße flussaufwärts, leichte Wanderung, ca. 0,5 Std.+ Rückweg)

-

Kriegsmuseum in Kobarid (!)

Die Koritnica flussaufwärts

-

Festung Kluze (Taschenlampe mitnehmen, ca. 0,5 Std. + Rückweg)

-

Koritnica-Klamm

-

Moznica-Klamm

-

Wandertip (!): Gipfel des 2679 m hohen Mangert .................(Anfahrt mit dem PKW bis auf ca. 2000 m, dann unschwierige Bergwanderung, 680 Höhenmeter, ca 2,5 Std.+ Rückweg)

-

Predilsee (Lago del Predil) hinter der slov./ital. Grenze

Translate I Seitenanfang I Touristik

Bled / Save Dolinka

Möglicher Campingplatz in der Region um Bled

`Camp Sobec´ am Unterlauf der Save Dolinka

Von Villach auf der A11 durch den Karwankentunnel fahren. 16 Kilometer hinter dem Tunnel endet die Autobahn. Kurz danach an der Kreuzung nach rechts in Richtung des bekannten Kurortes Bled abbiegen (Straße 209). Nach ungefähr einem Kilometer - noch vor der Brücke über der Save Dolinka - nach links abbiegen (hier auch großes Hinweisschild zum Campingplatz). Nach einigen hundert Metern wird der Campingplatz erreicht. (> N 46° 21' 19.5'', E 14° 09' 03.0'')

Der weitläufige Campingplatz liegt in einem lichten Nadelwald an einer Flussschleife der Save Dolinka (gelegentlich auch Wurzener Save genannt). Der Platz wird im Westen, Süden und Osten durch diesen Fluss begrenzt. Hier werden zumeist auch die Kajaktouren des unteren Abschnitts der Save Dolinka beendet. Im Nordosten existiert sich ein großer Badesee mit guten Übungsmöglichkeiten für erste Paddelschläge und zum Eskimotiertraining. Am westlichen Ende dieses Sees liegt eine kleine Gaststätte mit Außenbewirtschaftung. Im Osten des Campingplatzes befindet sich ein riesiger Kinderspielplatz sowie ein Minigolfplatz.

Der Campingplatz wird durch eine Geländestufe in der Mitte in zwei unterschiedliche Geländestufen unterteilt. Von der südlichen, tiefer liegenden und flächenmäßig kleineren Geländestufe kann fast überall auch der nahgelegene Fluss schnell errreicht werden. Hier befindet sich im Südosten an einer kleinen Blockwurfstufe auch eine kleine interessante Surfwelle zum Spielen. Leider existieren auf der unteren Geländestufe, abgesehen von einigen Wasserzapfstellen, keine Sanitäranlagen. Auf der nördlichen, höher liegenden und größeren Geländestufe befinden sich die Rezeption, ein kleiner Supermarkt, eine Bäckerei, ein Restaurant, 2 gut ausgestattete, moderne und ein einfach ausgestattetes Sanitärhaus (welches aber wohl zur Saison 2005 ebenfalls modernisiert wird). Bei rechtzeitiger Anmeldung können hier auch einige Holzhäuschen gemietet werden.

Das Gelände ist nicht parzelliert. Der Stellplatz kann frei gewählt werden. Im Juni - d.h. außerhalb der Ferien - ist der Campingplatz ungefähr zur Hälfte belegt. Paddleranteil an allen Campern: ca. 5-10 %. Der weitläufige Campingplatz ist gut für große Gruppen, für Kanuschulen und auch für Familien mit Kindern geeignet. Leinen zum Trocknen der Paddelsachen können wegen den vielen Bäumen überall gut gespannt werden. Lagerfeuer sind wegen den nahstehenden Bäumen wohl nicht erlaubt.

Campingplatz Sobec: Geöffnet 23. April bis 30. September (Stand: Jahr 2005), ca. 15 ha groß, auf ca. 425 m Höhe, Sanitärausstattung Note 2 (3). Warmduschen münzfrei. Preis 2004 (1 Person, einschl. Zelt und PKW): bis 19. Juni: 9,70 Euro, danach 11,20 Euro .

Website: www.sobec.si. E-mail: sobec@siol.net.

Als Alternative zu diesen Campingplatz gibt es am westlichen Ende des großen Sees bei Bled noch den `Camping Bled´. Website: www.camping.bled.si. Wer nur die Save Bohinjka fahren will, wird evtl. diesen Platz bevorzugen. Die Preise sind hier ähnlich hoch wie auf dem Campingplatz Sobec.

Als weitere Alternative ist grad im Frühjahr eine feste Unterkunft überlegenswert. Diese ist kaum teurer als eine Übernachtung auf dem Campingplatz. Dafür hat man aber von Heizung, Kühlschrank, TV, Internetanschluss, Dusche, Handtücher usw. jeglichen Komfort. Als Beispiel sei hier das Appartment-Haus der netten Eheleute Kristan (www.apartma-kristan.com) zu nennen (Herr Kristan spricht deutsch). Das Haus befindet sich am südöstlichen Ortsrand von Bled. Folgende Appartements sind hier buchbar: 4 Pers. insgesamt 66,- €, 3 Pers. 46,- €, 2 Pers 34,-€, zuzüglich 1,-€. Kurtaxe je Person (Stand: Jahr 2005).

Einkaufen kann man je nach Standort in verschiedenen Supermärkten im bekannten Kurort Bled. Dort gibt es auch einige Cafes und Kneipen/Bars. Im Golf-Hotel gibt es eine große Sauna (3 Std./15 €). Achtung: Im Stadtzentrum von Bled werden überall Parkgebühren verlangt. Am Wochenende ist es hier brechend voll. Eine Tankstelle befindet sich in Bled am östlichen Ortseingang.

Zum Essen bieten sich für Touristen in Bled eine Vielzahl von Restaurants. Ein sehr empfehlenswertes(!), gutes Restaurant befindet sich in dem Dorf Lesce. Im `Restavracija-Center´. Hier gehen die Einheimischen, insbesondere auch bei Familienfeiern und anderen Anlässen, essen. Wer vom Campingplatz oder Bled kommt und nach Lesce hineinfährt, hinter der Eisenbahn links abbiegen und den kleinen Hügel hinauffahren. Auch gut, etwas preiswerter und vom Preis-Leistungsverhältnis ebenfalls super, ist die Gastsstätte/Pizzaria `Gala In´. Diese liegt neben der Tankstelle an der Schnellstraße 8, bevor man vom Karawankentunnel kommend, rechts nach Bled abbiegt.

Flüsse der Umgebung: Save Dolinka und Save Bohinjka. Bei ausreichend Wasser zusätzlich: Radovna, Bistrica Vrata, Kokra und Kamniska Bistrica.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung der Camps

Die Save Bohinjka flussaufwärts

-

Wunderschöne Lage des 4 km langen Gebirgssees Bohinjsko Jezero, ca. 30 km südwestlich von Bled.

-

30 m hoher Savica-Wasserfall, 4 km westl. des v.g. Sees.

-

Wandertip (!): Leichte Wanderung vom Parkplatz des v.g. Wasserfalls (Savica-Hütte) durch das wunderschöne `Tal der 7 Seen´. Zunächst steil bis zum untersten See `Crno jezero´, 690 Höhenmeter, ca. 1,7 Std. + Rückweg. Danach weiter talaufwärts mit geringerer Steigung bis zum Doppelsee `Dvojno jezero´ und der `Sieben-Seen-Hütte, 345 Höhenmeter, ca. 1,7 Std. + Rückweg.

Bled und Vintgar-Klamm

-

Spaziergang um den See von Bled (`Blejsko jezero´), ca. 1,5 Std., mit Abstechern zur 1000 Jahre alten Burg `Blejski grad´ mit Museum (am Nordufer), zur Villa Bled (altes Luxushotel, am Südufer) und auf den Hügel Straza (160 Höhenmeter), anschließend Cafebesuch.

-

Evtl. Bootsausflug zur Marieninsel mit der Wallfahrtskirche `Otok Sv. Marija´.

-

Vintgar-Klamm (!). 1,6 km lange wunderschöne, klammartige Schlucht. 4,5 km nordwestl. von Bled.

Die Save Dolinka / Bistrica Vrata flussaufwärts

-

Evtl. die 52 und 16 m hohen Wasserfälle Slap Pericnik im Bistrica Vrata Tal, 5 km südwestl. vom Ort Mojstrana.

Die Save Dolinka flussabwärts

-

Evtl. Altstadt von Radovljika und Besuch des Imkereimuseums im SchlossThurnov Grad.

-

Museumsdorf Krupa, 12 km südlich von Radovlijka.

-

Ausflug zur quirligen Hauptstadt Ljubljana mit seiner hoch oben liegenden Burg, seinen Barock- und Jugendstilpalästen und den vielen Cafes; 55 km von Bled entfernt.

Translate I Seitenanfang I Touristik

Ljubno / Savinja

Möglicher Campingplatz im Savinja-Tal

`Camping Menina´ am Mittellauf der Savinja unterhalb der Wildwasserstrecke

30 Kilometer östlich von Klagenfurt bei Völkermarkt die Autobahn verlassen und vom Zentrum Völkermarkts der Bundesstraße 82 nach Süden in Richtung Eisenkappel/Bad Vellach/Seebergsattel folgen. 9 Kilometer hinter Bad Eisenkappel an einer Kreuzung scharf links auf die Straße 428 in Richtung Paulitschsattel abbiegen. Die Straße führt nach einigen Kilometern zur hochgelegenen österreich.-/slovenischen Grenzstation. Der Grenzübergang hat in der Zeit vom 1. April bis 30. Juni von 8-19 Uhr geöffnet (Stand: 2004). Danach verläuft die inzwischen gut ausgebaute Straße 428 immer an der Savinja längs. Ca. 36 Kilometer hinter der o.g. Abzweigung wird schließlich Ljubno erreicht. Ca. 8 Kilometer dahinter an einem Hinweisschild zum Campingplatz dann rechts abzweigen zum Dorf Varpolje. Im Dorf noch einmal rechts und nach einigen hundert Metern wird schließlich der Campingplatz Menina erreicht.

Der im weiten Tal der mittleren Savinja gelegene kleine Campingplatz befindet sich in einem lichten Waldstück in fußläufiger Entfernung zur Savinja. Die Wildwassertouren werden in der Regel schon einige Kilometer oberhalb bei Radmirje beendet. Am östlichen Rand des Platzes befindet sich ein kleiner See, am südlichen Rand ein kleiner Bachlauf. Auf den nichtpazellierten Rasenflächen befinden sich teilweise wenige, teilweise viele schattenspendene Bäume, zwischen denen auch Seile zum Trocknen der Paddelsachen gespannt werden können. Lagerfeuer wird evtl. nur am etwas entfernt liegenden Flussufer der Savinja erlaubt sein. Paddleranteil an allen Campern: ca. 0-10 %.

Zeitweise am Wochenende und im Hochsommer auch die übrige Zeit hat neben der Rezeption auch eine kleine Außenbewirtschaftung geöffnet. Die jungen Eigentümer sprechen Englisch und sogar ein wenig Deutsch sowie Holländisch, zumindest einer ist auch Paddler. Schräg gegenüber der Rezeption befindet sich das (einzige) Sanitärhäuschen. Ein kleiner Lebensmittelladen mit Brot u.a. befindet sich in dem kleinen Wohngebiet unmittelbar vor dem Campingplatz. Auf der Fahrt vom Campingplatz zum Dorf Varpolje dritte(?) Wohnstraße rechts abbiegen, dann noch hundert Meter, rechts. Sonstige Einkäufe sowie Tanken kann man im Ort Ljubno tätigen. Eine empfehlenwerte Gaststätte befindet sich an der Ausstiegstelle der Wildwasserstrecke im auffälligen `Sport Center Prodnik´ an der Straße 428 bei Radmirje.

Campingplatz Menina: Geöffnet ab 01. Mai - evtl. auch schon früher - bis 01. Oktober (Stand: Jahr 2004), ca. 4,6 ha groß, auf ca. 320 m Höhe, Sanitärausstattung Note 3. Warmduschen münzfrei. Preis 2004 (1 Person, einschl. Zelt und PKW): bis 15. Juni: 5 Euro, danach 6,50 Euro. Auf dem Platz können auch zwei kleine Holzhäuser mit je 6 Betten gemietet werde. Diese kosten 60 Euro/Nacht.

Website: www.campingmenina.com. E-mail: info@campingmenina.com.

Als Alternative zu diesen Campingplatz gibt es am Oberlauf der Savinja am nördlichen Rand des Dorfes Luce einen weiteren, kleinen, schattigen Campingplatz, den `Camping Smica´. Dieser Platz soll vom 1. Mai bis 30. September geöffnet haben (Stand: 2004). Über die Ausstattung ist leider nichts bekannt.

Flüsse der Umgebung: Savinja. Bei ausreichend Wasser zusätzlich: Lucnica und Kamniska Bistrica.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung der Camps

Die Savinja flussaufwärts

-

Das wunderschöne Tal des Naturparkes Logarska Dolina südlich der obersten Savinja, einschl. einem 90 m hohem Wasserfall.

Zwischen der Savinja und Völkermarkt

-

Die 4 km lange, sehenswerte Trögernklamm 8 km westlich von Bad Eisenkappel.

-

Die Obir. Tropfsteinhöhlen und der Wildenstein Wasserfall ca. 15/20 km nordwestlich von Bad Eisenkappel.

Translate I Seitenanfang I Touristik