kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste


Frankreich



Eygliers u. Chateauroux / Durance


Mögliche Campingplätze in den südl. französischen Hochalpen

Viele Campingplätze im Durancetal, so u.a. auch der `Camping du Lac les Iscles´, bei Eygliers kurz vor der Guilmündung, sowie der `Camping Municipal Le Rabioux´, ca. 2 km nordöstlich von Chateauroux

1. `Camping du Lac les Iscles´

Anfahrt von Deutschland über Grenoble und Briancon oder über Turin. Ca. 30 Kilometer südlich von Briancon bzw. ca. 5 km nördwestl. von Guillestre, zwischen der N 94 und der Durance gelegen. Etwas nördlich des Ortes Eygliers in Richtung Fluss abbiegen, über die Eisenbahn hinweg, an der Südseite des großen See längs, an den Pferdekoppeln vorbei, hier noch einmal rechts abbiegen und dann noch ein kleines Stück flussaufwärts fahren. (> N 44° 40' 37.0'', E 06° 36' 31.0'')

Der riesige, 4 ha große Campingplatz ist alle paar Jahre im Juli auch Standort der DKV-Wildwasserwoche der Kanuverbände NRW und Niedersachsen. Im 1,5 ha großen und im Sommer auch warmen See kann gebadet und auch das Eskimotieren geübt werden. Die Durance liegt direkt hinter einem kleinen Damm neben dem Campingplatz. Der Platz weist im vorderen Teil sehr viel Grün, alte Bäume und überwiegend parzellierte Plätze auf, im hinteren Teil teilweise auch offenen Rasenflächen und teilweise unparzellierte Flächen. Hier auch gut für große Gruppen geeignet. Die Sanitäranlagen sind in ihrer Qualität etwas unterschiedlich. Paddleranteil an allen Campern: ca. 5 -10%.

Baguette kann im kleinen Shop im Empfangsgebäude des Platzes gekauft werden. Einkäufe werden am Besten am Nachmittag auf der Rückfahrt vom Fluss in einem der großen Supermärkte längs der Nationalstraßen getätigt. Übrigens, wer an der N 94 bei Eygliers nicht zum Camping abbiegt, sondern ein Stück noch nach Süden bis zur nachfolgenden Tankstelle weiterfährt, kann hier an einem Pizzawagen gute und große Pizzen zum Mitnehmen kaufen.

Geöffnet im Jahr 2005 ab 15.05 bis 15.09.. Sonstige Ausstattung: Restaurant, Schwimmingpool, Minigolf, Kinderspielplatz, Mietmobilhäuser, zeitweise Veranstaltungen im Eingangsbereich. Auf 900 m Höhe gelegen. Sanitärausstattung Note 3- bis 4+ (Warmduschen münzfrei), Tel.: (33) 492-451418, Fax: (33) 492-454072; Website: www.iscles.com

2. `Camping Municipal Le Rabioux´

Anfahrt von Deutschland über Grenoble und Briancon oder über Turin. Ca. 40 Kilometer südlich von Briancon bzw. ca. 6 km nördl. von Embrun. Hier von der N 94 nach Westen in Richtung des Dorfes Chateauroux abbiegen. Vom Ortseingang dann durch einen Tunnel unter der N 94 hindurch nach Osten und etwas flussaufwärts - noch 1km. In der Nähe des rechten Ufers der Durance gelegen. (> N 44° 37' 14.0'', E 06° 32' 47.0'')

Der kleine Campingplatz liegt 200 m nordwestlich der bekanntesten Spielstelle der Durance, der `Rabioux´, entfernt. Die Spielstelle ist zumeist bis Mitternacht beleuchtet. Eine ideale Trainingsmöglichkeit für Unentwegte, aber auch nur für gute Paddler! Der Fluss und die Spielstelle ist mit hohen Gehölzen und einem kleine Fahrweg vom eigentlichen Campingplatz abgegrenzt. Der Campingplatz ist bis auf die Randbereiche weitgehend baumlos. Paddleranteil an allen Campern: ca. 20-50% (bis Frühsommer). Infos

Geöffnet ab 01. oder 15.05 - 15.09., evtl. schon ab Ostern(?), auf 900 m Höhe. Tel. (0492) 434378 Fax: (0492) 435595

Flüsse der Umgebung: Durance, Guil, Gyronde, Guisane, Claree, Ubaye und Bachelard.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung der beiden Camps


Die Durance flussaufwärts

-

Wanderung ins Tal Val d´Escreins - Naturschutzgebiet (7,5 km südöstl. Guillestre von der D 902 n. Osten abbiegen)

-

Zitadelle Mont-Dauphin - 17.Jh. (oberhalb der Guilmündung)

-

Evtl. Fahrt ins Tal der Biaisse (auf Höhe d. Slalomstrecke nach Westen abbiegen)

-

Oberstadt und Befestigungsanlagen von Briancon (Parken am nördl. Stadttor)



Die Durance flussabwärts

-

Kathedrale von Embrun - 12./13.Jh. (im Süden der Stadt)

-

Evtl. Besichtigung des Klosters im Boscodon-Tal (5 km südwestl. Embrun nach Süden abzweigen). Anschl. Wanderung durch den schönen Wald zur Quelle Fontaine de l´Ours (0,7 Std. + Rückweg)

An der Guisane

-

Evtl. von Chantemerle mit der Seilbahn (2 Abschnitte) zur Bergstation von Serre-Chevalier auf 2483 m


Die Gyr/Gyronde flussaufwärts

-

Ortsbild, Arkadenhäuser und Kirche von Vallouise (im Gyrondetal)

-

Steinlandschaft von Pre de Madame Carle (am Talende nordwestl. von Vallouise)

-

Wandertipp: Unschwierige, wunderschöne Bergwanderung vom o.g. Talende zur Schützhütte am Gletscher Glacier Blanc auf 2438 m (676 Höhenmeter, ca. 2,5 Std.+ Rückweg)



Die Guil flussaufwärts

-

Fort über dem Dorf Chateau-Queyras u. der Guil - ab 14.Jh.

-

Ortsbild von St. Veran - auf 2010 m gelegen (2,5 km östl. Queyras nach Süden abbiegen)

-

Wandertipp: Im Nachbartal l´Aigue Agnelle mäßig-schwere Wanderung zum Pain de Sucre auf 3208 m - atemberaubenes Panorama (!) (ab dem Parkplatz zwischen Schutzhütte und dem nachfolgenden Col Agnel zu Fuß zum Col Vieux, von hier steiler Weg zum Pain de Sucre, insges. 600 Höhenmeter, ca. 1,7 Std.+ Rückweg)



Translate I Seitenanfang I Touristik


Entrevaux / Var


Möglicher Campingplatz in den franz. Seealpen

`Camping du Brec´

Anfahrt von Deutschland entweder über Grenoble/Gap oder über Nizza. An der Var-Straßenbrücke der N 202 (Digne-Nizza) ca. 4 km westlich von Entrevaux am linken Ufer flussabwärts auf eine kleine Straße abbiegen. Noch 2 km. (> N 43° 57' 42'', E 06° 47' 54'')

Der kleine Campingplatz liegt im Prinzip direkt am Var, ist aber von diesen durch einen Hochwasserschutzdamm getrennt. Am Campingplatz befindet sich ein großer See zum Baden und zum evtl. Eskimotiertraining. Der von einem Holländer geführte Platz bietet in seiner kleinen überdachten Außengaststätte auch einige Imbisse an. Der mit mittelhohen Bäumen ausgestattete Platz ist zumindest offiziell parzelliert.

Einkäufe können 1,2 Kilometer westlich des Campingplatzes in einem großen Supermarkt, der über die nördliche Zufahrtsstraße zum Camping erreichbar ist , getätigt werden. Kleinigkeiten können auch in Entrevaux eingekauft werden. Hier kann auch abends Essen gegangen werden. Paddleranteil an allen Campern: ca. 10-50% (bis Frühsommer). In den französischen Sommerferien sehr voll.

Geöffnet 2015 ab 15.03. - 15.10.. Auf 500 m Höhe gelegen. Sanitärausstattung Note 3-. Tel./Fax: (04930) 4245. Website: www.camping-dubrec.com

Flüsse der Umgebung: Var, Verdon, Vesubie, Esteron, Tinee und ggf. Coulomp sowie Issole.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung vom Camp


Den Var flussaufwärts

-

Gorges de Daluis - auf der Fahrt zur Einstiegsstelle der Varschlucht (!)



Den Var flussabwärts

-

Lage u. Ortsbild von Entrevaux


-

Aufstieg zur Zitadelle 135 m über Entrevaux mit eindrucksvollem Rundblick

-

Evtl. Ortskern von Puget-Theniers

-

Fahrt durch die Schluchten der Cians über Lieuche nach Beuil (8 km östl. Puget nach Norden abbiegen - eine Strecke 32 km)

-

Evtl. Ortsbild Touet-s-Var (10 km östl. Puget)

Vom Var zum Verdon

-

Ortskern von Annot

-

Klettern in den bizarren Sandsteinfelsen um Annot


Den Verdon flussabwärts

-

Ortsbild, Festungsmauer und Fort Savoie (Ende 17.Jh.) von Colmars am Oberlauf des Verdons

-

Evtl. Ortskern von Castellane

-


Wandertipp: Wanderung durch den Grand Canyon du Verdon (!) - Tagestour, d.h. 7 Std.+ Pausen (vom Chalet de la Maline auf dem mäßig-schweren Wanderweg GR 4 den Verdon flussaufwärts über die Mescia zum Pont Sublime bzw. der dahinter liegenden Auberge / weiß-rote Markierung, Taschenlampe unentbehrlich, oder umgekehrter Weg, Rückfahrt mit dem Taxi möglich)

-

Umfahrung der Schlucht mit dem PKW mit sehr interessanten Aussichtspunkten (rund 100 km)

-

Malerische Lage des Dorfes Moustiers-Ste-Marie am westl. Ende der Schlucht



Translate I Seitenanfang I Touristik


Ruoms / Ardeche


Möglicher Campingplatz im östl. Zentralmassiv

Viele Campingplätze im Ardechetal, u.a. `Camping La Digue´

Von der Rhone-Autobahn in Montelimar-Nord abfahren und über die N 7 und der N 102 in Richtung Aubenas weiterfahren. 3 km hinter Villeneuve links auf die D 103 abbiegen. Nach 5 Kilometern nochmals links. 3 Kilometer nördlich Ruoms bzw. unmittelbar hinter Pradons von der D 579 nach Westen in Richtung Chauzon abbiegen. 1 Kilometer östlich Chauzon in der Nähe der Ardeche. (> N 44° 29' 06.0'', E 04° 22' 21.0'')

Der Campingplatz liegt etwa 150 m vom Fluss entfernt und ist von diesem durch hohe Gehölze getrennt. Auf dem teilweise mit Bäumen versehenen Gelände befindet sich auch ein Schwimmingpool, der zumindest außerhalb der Sommerferien auch zum Eskimotiertraining genutzt werden kann und eine kleine einfache Kneipe mit Imbissmöglichkeiten. Paddleranteil an allen Campern: ca. 20-50% (bis Frühsommer).

Die nächstliegenden Restaurants befinden sich in Chauzon und direkt an der Ardechebrücke zwischen Pradons und Chauzon. Ein großer Supermarkt, mit einer größeren Auswahl als in deutschen Supermärkten üblich, liegt am südlichen Ortsrand von Ruoms.

Geöffnet 20.03.-06.11., ca. 2,5 ha groß, auf 130 m Höhe, Sanitärausstattung Note 3, Tel. (0475) 3963-57 bzw. 80, Fax (0475) 397517, Website: www.camping-la-digue.fr

Flüsse der Umgebung: Ardeche, Chassezac, Beaume, Ibie, Drobie, Lignon und Ligne.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung vom Camp


Die Ardeche flussabwärts

-

Evtl. Ortsbild von LaBeaume (3,5 km westl. Ruoms)

-

Große Ardecheschlucht mit dem Ardechedurchbruch, dem Pont d´Arc, am Anfang (!)

-

Diverse Höhlen in der Ardecheschlucht

-

Künstlerdorf Aigueze (am Ende der Schlucht, südwestl. St. Martin)

-

Ortsbild von Bourg-St.Andeol (19 km nordöstl. St.Martin)

-

Höhle Aven d´Orgnac - riesig (!) (15 km westl. St.Martin bzw. 13 km südl. Vallon-Pont-d´Arc)


Die Ardeche flussaufwärts

-

Evtl. Ortsbild Balazuc

-

Evtl. alte Burg und Schloss in Vogue



Translate I Seitenanfang I Touristik


Francardo / Golo


Möglicher Campingplatz auf Korsika

`Camping Campita´ (Camping Luciani), ca. 1,5 km westlich Francardo

Von Bastia zunächst die Küstenstraße N 193 zwanzig Kilometer nach Süden bis zum Fluss Golo, dann auf der N 193 parallel zum Golo 35 Kilometer weiter nach Westen bis zum kleinen Ort Francardo. Direkt hinter Francardo rechts abzweigen auf die D 84 - noch 1,5 Kilometer bis zum rechts liegenden Campingplatz. (> N 42° 23' 33.0'', E 09° 10' 33.5'')

Der weitgehend natürlich belassene und mit vielen schattenspendenen Bäumen versehene Campingplatz liegt direkt am Fluss Golo bzw. an einem kleinen Nebenarm des Golos. In der Hauptsaison der Kajakfahrer, d.h. in den Osterferien, kann es schon einmal etwas voller werden. Außerhalb dieser Zeit verlieren sich jedoch die Camper auf dem weitläufigen Gelände. Der Campingplatz Campita ist für Kajakfahrer der wichtigste Anlaufpunkt auf Korsika. Paddleranteil an allen Campern: ca. 70-90% (im Frühjahr). Die Sanitäranlagen sind mit 4 Warmduschen, 4 Gemeinschaftstoiletten, 6 nach außen offenen Kaltwaschbecken sowie einem Heiß- u. einem Kaltwasserbecken (zum Spülen) einfach, aber selbst in den Osterferien ausreichend. Bei schlechten Wetter oder für die, die lieber eine feste Unterkunft wünschen, kann auch ein Zimmer angemietet werden. Lagerfeuer werden in den offenen Bereichen des Platzes, d.h. zumeist in der Nähe des Golo-Nebenarmes, geduldet.

Baguette kann am Vortag für 60 Cent (Stand: 2002) beim sehr gut deutschsprechenden Campingplatzbesitzer bestellt werden. Der nächstgelegene Supermarkt (Super U) liegt gegenüber der Golo-Brücke im Ort Ponte Leccia, ca. 10 km nördlich des Campingplatzes.

Geöffnet: 01.04. - 01.09., ca. 4 ha, auf etwas über 300 m Höhe, Sanitärausstattung 4, Tel. (0495) 474415, Fax. (0495) 474376, E-mail: olivier-luciani@gmx.fr

Alternativer Campingplatz: Sehr beliebt bei Paddlern und auch Kanuschulen ist auch der Campingplatz `L'Ernella´ am Tavignano. Dieser hat jedes Jahr bereits ab Anfang bzw. Mitte März geöffnet. Ernella liegt ca. 25 Kilometer süd-östlich der mittelalterlichen Stadt Corte. Zum Meer sind es nur 20 Kilometer. An dem Platz werden auch Zimmer vermietet.

Wichtigste Flüsse der direkten Umgebung: Golo, Tavignano, Asco und Vecchio.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung vom Camp



Zentralkorsika

-

Evtl. die Gorge de l´Asco, die wilde Schlucht des Ascos (nordwestl. Ponte Leccia).

-

Evtl. die Scala di Santa Regina, die wilde Schlucht des oberen Golos (westl. von Francardo).

-

Corte: Die Lage und das Ortsbild der heimlichen Hauptstadt mit der Zitadelle (oben auf dem Berg), dem dort befindlichen und 1997 eröffneten Musée de la Corse sowie direkt südlich davon, dem Aussichtspunkt Belvedere.

-

Wanderung duch die schöne und schattige Schlucht Gorges du Tavignano. Ausgangspunkt: Von der Kapelle Ste-Croix direkt nordöstl. der Zitadelle von Corte nach Westen in die Rue St. Joseph abbiegen. Am Ende der Straße Wegweiser mit Zeitangaben.

-

Das wahrscheinlich schönste Tal Korsikas, die Gorges de la Restonica (südwestl. Corte), mit märchenhaften Kiefernwäldern und vielen Badegumpen.

-

Vom Restonica-Talende kurze Wanderung zum Melo- (340 Höhenmeter, 1 Std. + Rückweg) oder auch zum Capitellosee (zzgl. 220 Höhenmeter, zzgl. ca. 0,7 Std. +Rückweg).

-

Abenteuerliche Eisenbahnfahrt von Corte in den Süden nach Vizzarona. Dabei werden viele Tunnel durchfahren und einige Schluchten auf Eisenbahnviadukten z.T. in schwindelerregender Höhe überquert.

-

Wandertip: Kurze einfache Wanderung von Vizzarona durch den märchenhaften Kiefern- und Buchenwald Foret de Vizzavona zu den sehenswerten Wasserfällen Cascades des Anglais.


An den Küsten der Nordhälfte

-

Bastia: Der große Platz Place St-Nicolas am Fährhafen, der alte Hafen Vieux Port, das Zitadellenviertel südlich davon.

-

Kirche San Michele in den Bergen bei Murato (genau zwischen Bastia u. Ponte Leccia).

-

Die malerischen Bergdörfer Speloncato und Sant´Antonino südlich des Städtchens L´lle Rousse an der Nordküste.

-

Calvi: Die Lage, die Zitadelle (hoch über dem Meer) und die Promenade (Nordwestküste).

-

Ausflug in die Calanche bei Piana westl. von Porto (Westküste) mit seinen bizarren rosafarbenen Granitfelsen und schönen Ausblicken auf den sehenswerten Golf von Porto.

-

Die malerische Schlucht Gorges de Spelunca an der D 84 östl. von Porto (Westküste).

-

Wandertipp: Bergwanderung durch die wildromantische Spelunca-Schlucht vom Friedhof des malerischen Bergdorfes Evisa nach Ota (Orange markierter Weg, 600 Höhenmeter, ca. 4 Std. + Rückweg/Rückfahrt)

-

Sitzbad in der heißen (!) Quelle von Pietrapola am Fluss Abatesco (an der Ostküste). Im Ort die kleine Straße nach unten zum Thermalbad abbiegen. Von hier kleiner Pfad in Richtung Fluss.



Translate I Seitenanfang I Touristik


Langeac / Allier


Möglicher Campingplatz im nördl. Zentralmassiv

`Camping Domaine du Pradeau´

Von Lyon über St.-Etienne nach Le Puy. Von hier 36 Kilometer weiter auf der N 102 nach Nordwesten, dann nach links abbiegen und 9 Kilometer weiter auf der D 114 bis nach Langeac. Hier direkt nach der Querung des Alliers am Kreisel rechts nach Norden abbiegen und 100 m weiter am nächsten Kreisel wieder rechts. (> N 45° 06' 08.0'', E 03° 29' 58.0'')

Der weiträumige, mit vielen hohen Bäumen bestandene Campingplatz liegt direkt am Allier und ist auch in den französischen Sommerferien nicht zu voll. Keine Platzparzellierung. Schwimmbecken auf dem Platz. Mehrere Sanitärhäuschen mit leicht unterschiedlicher Qualität. Am Platzeingang manchmal Abendveranstaltungen. Es können auch Holzhütten angemietet werden. Auch gut für Gruppen geeignet. Paddleranteil an allen Campern: ca. 3-10%. Direkt am Campingplatz befindet sich ein für Anfänger im Kanusport geeigneter kleiner Schwall und ein großes Kehrwasser neben einer großen Kiesbank.

Baguette u.ä. kann am Besten bei der Bäckerei im Ortszentrum 100 m westlich der Allierbrücke gekauft werden. Der nächstgelegene Supermarkt liegt am nördlichen Ortsende von Langeac, nicht ganz 1 km vom Campingplatz entfernt. Im Ort gibt es mehrere Restaurants.

Geöffnet 2015: 01.04. - 31.10., ca. 12 ha, auf 500 m, Sanitärausstattung 3 (keine Duschmünzen), Tel. (0471) 770501, Fax. (0471) 772735, Website: www.campinglangeac.com.

Wichtigste Flüsse der Umgebung: Allier.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung vom Camp



Den Allier flussabwärts

-

Evtl. Brücke und Lage von Chilhac

-

Romantisches Ortsbild von Lavaudieu mit Frauenabtei, Kirche St. André, romanisches Kloster und Museum (10 km südöstl. Brioude)

-

Brioude: Altstadt, Basilika St. Julien, Maison Porte und Klöppelspitzenmuseum

Östlich des Alliers

-

Schloss in Chavaniac-Lafayette (11 km nordöstl. von Langeac)

-

In Le Puy: Kathedrale und romanisches Kloster, Felsen St.-Michel und seine romanische Kapelle, Statue der Notre-Dame de France auf dem Corneille-Felsen


Den Allier flussaufwärts

-

Evtl. in Langeac: Ortsbild, Stiftskirche St.-Gal und Haus des Jacquemart

-

Eisenbahnfahrt durch die Allierschluchten, von Langeac flussaufwärts (fährt nur 1-2 x am Tag)

-

Evtl. in Saugues: Turm der Engländer, Diorama Saint-Benilde und Schloß von Esplantas

-

Romantisches Ortsbild und Aussicht von Pradelles mit Portale Saint-Clément und Verdette, Brunnen Sainte-Reine, befestigtes Haus von Mazouric, Kapelle Notre-Dame (8 km nördl. von Langogne)



Translate I Seitenanfang I Touristik


Sault-Brenaz / Rhone


Möglicher Campingplatz mit Slalomstrecke östlich von Lyon

Wildwasser-Slalomstrecke mit Campingplatz - `Espace-eauvives´

Ca. 50 Kilometer östlich von Lyon. Bei der Stadt Amberieu die Autobahn A 42 verlassen. Dann kurz über die D 77E und die N 84 bis zum südwestlichen Ortsrand von Amberieu. Hier dann auf die N 75 abbiegen und noch 15 Kilometer bis zur Abzweigung nach Sault-Brenaz fahren. Hier dann über die erste Brücke und danach rechts abbiegen. Die Slalomstrecke liegt hier auf einer Insel mitten in der Rhone. (> N 45° 51' 01.0'', E 05° 24' 44.0'')

Die künstliche Wildwasser-Slalomstrecke liegt insbesondere ideal für alle die, die im Sommer über Dijon, Besancon oder Bern zur Durance-Region zum Wildwasserpaddeln fahren wollen. Die landschaftlich schön gestaltete Strecke weist mit bis zu WW III nur verhältnismäßig geringe wildwassertechnische Schwierigkeiten auf und ist daher ideal zum Einfahren und Üben geeignet (s. auch Infos zu dieser Strecke unter www.kanustrecken.de). Aber auch wer andere Paddelregionen in Südfrankreich ansteuert, sollte sich den kleinen Abstecher überlegen. Ein kleiner Campingplatz, mit teilweise Blick auf die Slalomstrecke, liegt direkt neben der Strecke.

Der kleine Campingplatz ist teilweise ein wenig durch Bäume und Hecken gegliedert, teilweise aber auch recht offen. Die Sanitäranlagen sind relativ neu und wenn nicht gerade eine Veranstaltung stattfindet recht großzügig. Gruppen können auch ein Tipi oder Räume im Haus anmieten. Paddleranteil (ohne nichtpaddelnde Angehörige) 100%.

Im Jahr 2005 war die Anlage vom 14. März bis 27. November geöffnet; Sanitärausstattung Note 3+ (Warmduschen münzfrei). Tel./Fax (33) 0474-366761; Website: www.espaceeauvive.fr

Gebühren für die Slalomstrecke im Jahr 2005 (bei DKV-Mitgliedschaft): Tagesticket, d.h. von 9 -19 Uhr: 5,80 €; Halbtagesticket, d.h. von 13:30 -19 Uhr: 4,50 €.

Die Slalomstrecke




Nach dem etwas leichteren ersten Drittel der Gesamtstrecke folgt die schwerste Stelle der Strecke





Der Beginn des leichten letzten Drittels (direkt unterhalb vom Campingplatz) - ideal für Anfänger im Wildwasser- bzw. Slalomsport!



Der interessante mittlere Abschnitt mit zwei schönen Surf- bzw. Rodeostellen.




Die Slalomstrecke verläuft in teilweise eng beieinander liegenden Fluss-Schlaufen. Die Kajaks können daher relativ schnell auch über Brücken von der Ausstiegstelle zur Einstiegstelle getragen werden.

An der Einstiegstelle befindet sich ein großer Pool. Die unterste Ausstiegstelle liegt an der Einmündung der Slalomstrecke in die hier ruhig dahin fließende breite Rhone.




Translate I Seitenanfang I Touristik


Les Vignes / Tarn


Möglicher Campingplatz im westl. Zentralmassiv

`Camping Terrados´

Zwischen den Orten Mende und Millau gelegen, inmitten der `Gorges du Tarn´, gegenüber dem Dorf Les Vignes. Von Lyon über St. Etienne, Le Puy, Mende nach Ste-Enimie fahren (230 km). Von Ste-Enimie noch 25 Kilometer flussabwärts bis zum Dorf Les Vignes. Hier über die Brücke fahren, links abbiegen, noch 100 m. (> N 44° 16' 41'', E 03° 13' 48'')

Der kleine Campingplatz verteilt sich auf drei Terassen und liegt direkt am linken Flussufer des Tarns. Die untere Terasse ist insbesondere für Paddelgruppen und auch für Fahrzeuge mit Anhänger geeignet (s. Bild unten). Der oben mit hohen und unten mit niedrigen Bäumen bestandene Campingplatz ist in 65 Parzellen unterteilt. Bei der unteren Terrasse stehen noch allgemein nutzbare Flächen, z.B. für Küchenzelte, Lagerplätze für Kanus, Wendemöglichkeiten zur Verfügung. In den Sommerferien, meist ab Anfang Juli, ist dieser Platz, wie alle in der Nähe liegenden, brechend voll, sonst wie alle anderen am Tarn eher leer. Die Sanitäranlage liegt direkt neben der Rezeption. In den Ferien wird eine zusätzliche, ältere und einfachere Sanitäranlage geöffnet. Es können auch Mobilhäuschen angemietet werden. Paddleranteil an allen Campern Ende Juni: ca. 10-50%. Direkt am Campingplatz befindet sich ein für Anfänger im Kanusport geeigneter kleiner Schwall. Das am Campingplatz liegende Wehr verursacht einen gewisses Grundrauschen. Wer nach 22 Uhr anreist, kann die Schranke auch über einen Fahrweg weiter oben umfahren.

Baguette u.ä. kann an der Rezeption am Vortag vorbestellt oder in der Nebensaison auch in einem kleinen Laden am nördlichen Ortseingang geholt werden. Hier gibt es auch ein wenig Gemüse. Der nächstgelegene (kleine) Supermarkt liegt in Le Rozier - 10 Kilometer flussabwärts. Hier gibt es auch zwei Cafes, ein Eiscafe, eine Post, Andenkenläden usw. Eine kleine Metzgerei befindet sich mitten im Dorf von La Malene - 12 Kilometer flussaufwärts. Am Freitag verkauft dieser sein Fleisch u.ä. auch neben dem o.g. Laden in Les Vignes. Große Supermärkte gibt es leider erst in Millau - ca. 32 Kilometer flussabwärts. In Les Vignes existieren lediglich eine Kneipe (bzw. Cafe) an der Brücke und zwei Restaurants.

Geöffnet: 01.04. - 30.09. (Stand: 2006), ***, ca. 1,3 ha, auf 400 m, Sanitärausstattung 2-3 (keine Duschmünzen), Tel. (0466) 448337, Fax. (0466) 488189. Website: http://camping-gorgesdutarn.com

Wichtigste Flüsse der Umgebung: Tarn, Dourbie, Jonte, Tarnon, Lot.

Sehenswürdigkeiten & Tipps in der Umgebung vom Camp


Den Tarn flussaufwärts

-

Evtl. Pas du Soucy - Felslabyrinth im Tarn

-

Aussichtspunkt Point Sublime (12 km nördl. Les Vignes)

-

Romantische Dörfer flussaufwärts des Tarns: La Malene, St-Chely-du-Tarn (mit Wasserfall), Ste-Enimie, die Burg Prades sowie die Dörfer Castelbouc, Quezac und Ispagnac

-

Wandertipp: Leichte Wanderung am linken Flussufer zwischen St-Chely und La Malene (3 Std.; gelb-grüne Markierung)


Den Tarn flussabwärts

-

Wandertipp: Rundwanderung `Corniches du Causse Mejean´ - Gebiet nördl. der Jonte (ab der Kirche von Le Rozier, Tagestour, d.h. ca. 7 Std.+ Pausen)

-

Bizarres Felsenchaos Montpellier-le-Vieux (12 km südl. von Le Rozier; bis 18 bzw. im Sommer bis 19 Uhr; www.aven-armand.com)

-

Riesige Tropfsteinhöhle Aven Armand (28 km südöstl. von Les Vignes; Juni-August: 9.30-19 Uhr; www.aven-armand.com)

-

Historische Altstadt von Millau

-

Höchste Autobahnbrücke der Welt bei Millau (Architekt N. Foster)

-

Evtl. die (sehr künstliche) Slalomstrecke von Millau

-

Käserei Roquefort mit ihren kilometerlangen unterirdischen Gängen in Roquefort-sur-Soulzon (15 km südwestl. von Millau; bis Juni: 9.30-11.30, 14-17 Uhr; im Juli u. August: 9.30-18.30 Uhr; www.roquefort.com)



Translate I Seitenanfang I Touristik